5 Tipps für eine erfolgreiche Inbound-Marketing Website

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Inbound-Marketing und speziell die Inbound-Methodik ist zurzeit in aller Munde und läutet eine grundsätzliche Veränderung in der Businesswelt ein. Dies betrifft Marketing- und Vertriebsteams weltweit. Die Website steht dabei im Mittelpunkt der Inbound-Strategie und dient maßgeblich zur Generierung neuer Leads (= Interessenten).

wie richtet man eine Website oder einen Blog auf Inbound-Marketing aus?

Inbound Marketing Website
Quelle: https://www.shutterstock.com/

Dieser Blog-Beitrag soll Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Faktoren und Bausteine für eine erfolgreiche, auf Inbound-Marketing optimierte Website vermitteln.

1. Blogging – Beiträge – Inhalte

Ohne Content geht heute nichts mehr, zumindest nicht wenn wir über die Themen Inbound-Marketing, Auffindbarkeit in Suchmaschinen (SEO) oder Lead-Generierung sprechen. Daher sind es vor allem wertvolle Inhalte, die eine Website heutzutage zu einer gern besuchten, beliebten Seite machen.

Für Sie bedeutet das: Bauen Sie einen Blog auf und produzieren Sie dafür außergewöhnliche Inhalte, die speziell auf einzelne Buyer Personas (= Zielpersonen) und Ihre konkreten Probleme ausgerichtet sind. So können Sie Interessenten und Kunden informieren und helfen.

Ihre Buyer Persona interessiert es zunächst nicht, wer Sie sind oder was Sie machen, sondern wie ihre Probleme gelöst werden können. Wenn Sie für Ihre Kunden als Problemlöser agieren, stärkt das deren Vertrauen in Ihr Unternehmen. Dieses Vertrauen ist die Basis einer jeden Kaufentscheidung.

2. Landing Pages – mit Inbound-Marketing vom Besucher zum Lead

Landing Pages sind Seiten auf Ihrer Website oder Ihrem Blog, die das Ziel verfolgen, Besucher in Leads zu verwandeln. Auf dieser Landing Page bieten Sie konkrete Inhaltsangebote für Ihre Besucher an. Diese sollten stets an eine bestimmte Zielgruppe gerichtet sein.

Beachten Sie dabei stets: Ihre Landing Pages sollten immer Überschriften mit einer Handlungsaufforderung beinhalten und den Mehrwert des Angebots oder Produkts deutlich machen. Wichtig ist auch, dass Sie auf Ihren Landing Pages kein Navigationsmenü anzeigen oder Links verwenden, die den Besucher auf andere Seiten leiten. Verwenden Sie Formulare, um Daten zu sammeln. Achten Sie dabei insbesondere auf eine DSGVO-konforme Ausrichtung. Relevante Bilder und Videos untermauern Ihr besonderes Angebot und Social-Media-Sharing Symbole helfen, die Bekanntheit zu steigern.

Ihr Ziel sollte sein, auf Ihren Landing Pages eine Konversionsrate von 20% zu erreichen.

3. CTA's – mehr Klicks durch Call-to-Action's

Ein Call-to-Action (kurz CTA), ist eine Schaltfläche bzw. ein Button, der ein Angebot bewirbt und zu einer Landing Page verlinkt. Häufig sind sie unter Blog-Beiträgen platziert, um den Leser direkt zu weiteren Inhalten oder Produkten zu leiten, die für ihn interessant sein könnten.

CTA Lead-Generierung
Quelle: https://www.shutterstock.com/

Auf einer Landing Page oder einem Blog-Beitrag ist der CTA das wichtigste Element zur Lead-Generierung. Der CTA ist die Handlung, die wir uns von unseren Besuchern und Lesern wünschen. Dabei ist es wichtig, zu einer Handlung oder Aktion zu motivieren. Keywords und Texte auf dem CTA müssen zur Landing Page und deren Angebot passen.

4. SEO – Suchmaschinenoptimierung mit Inbound-Marketing

SEO hat sich in den letzten 10 Jahren zu einem sehr großen Themenfeld entwickelt, zu dem immer mehr Aspekte an Optimierungsmaßnahmen zählen. Das Augenmerk liegt aber weiterhin auf dem Suchverhalten des Nutzers im Zusammenspiel mit dem zur Verfügung stehenden Content.

Kurz gesagt: Die Qualität und die konkrete Ausrichtung Ihrer Inhalte sollte die höchste Priorität erhalten. Erstellen Sie Inhalte rund um Ihre relevanten Keywords. Optimieren Sie die Inhalte innerhalb der Suchmaschinenoptimierung auf Ihr primäres Keyword. Machen Sie Werbung für Ihre Inhalte und verlinken Sie diese im Netz.

5. Social Media – mehr aus Inhalten herausholen mit Inbound-Marketing

Nutzen Sie Social Media-Plattformen, um Ihre Inhalte zu veröffentlichen und zu bewerben. So erreichen Sie nicht nur mehr Besucher, sondern treten auch in einen Dialog mit Ihrer Zielgruppe bzw. Ihren Buyer Personas.

Durch gezieltes Monitoring sammeln Sie über die Social Media wichtige Informationen zur Ihren Buyer Personas. Beobachten Sie Branchentrends, die Ihnen dabei helfen, neue Besucher zu erreichen und Ihr Unternehmenswachstum vorantreiben.

Möchten Sie gerne Ihr neu gewonnenes Wissen zum Thema Inbound-Marketing ausbauen und die verschiedenen Bereiche der Marketingstrategie kennenlernen? Gemeinsam erarbeiten wir Ihre Potenziale im Inbound-Marketing und erstellen mit Ihnen eine persönliche Inbound-Roadmap.

Neuer Call-to-Action

Themen: Inbound-Marketing

Geposted von David Franco am 13.2.2019