TYPO3 9: Was hat sich durch das Update geändert?

Lesezeit: ca. 7 Minuten

Das beliebte Content-Management-System TYPO3 wurde vor einigen Monaten auf die neueste Version upgedatet. Doch welche Änderungen haben sich dadurch ergeben? Wir haben unseren Entwickler Tobi Schenk befragt.

TYPO3 Version 9 PC mit Stresskartoffel
Entwickler sind von Natur aus scheue Wesen. Es wird empfohlen, sich in der Nähe einer einsamen Stresskartoffel auf Lauer zu legen. In unserem Fall leider erfolglos: Der Entwickler wurde bis Redaktionsschluss nicht gesichtet...

Weltweit werden rund 370.000 Websites mit dem Content-Management-System (CMS) TYPO3 erstellt - so zumindest der Stand einer Statista-Umfrage von September 2017. Ende letzten Jahres wurde das CMS auf Version 9 upgedatet. Wir haben unseren Entwickler und passionierten IT-Freak Tobias Schenk gefragt, welche Änderungen sich für Nutzer ergeben haben.

Was hat sich mit dem Update auf TYPO3 9 geändert?

Tobi, kürzlich wurde TYPO3 auf Version 9 upgedatet.

Tobi: Naja, "kürzlich" ist nicht ganz richtig...(schaut auf seinen PC)...doch ja ok, seit dem 2. Oktober 2018 ist es draußen. Das ist jetzt bald die Hälfte des regulären Wartungszeitraums. Sicherheitsupdates wird es aber noch bis zum 30. September 2021 geben, also ist man damit noch lange auf der sicheren Seite.

Was hat sich im Vergleich zur Vorgängerversion verändert?

Tobi: Eine große Änderung ist, dass "sprechende URLs" jetzt Teil vom Kernsystem (Core) sind, es sind also keine Extensions von Drittanbietern mehr nötig. Das macht es Redakteuren wesentlich einfacher, es passieren weniger Fehler und man kann die Routen selbst bestimmen. Das ist schon ein riesiger Vorteil.

Bringt die Aufnahme in den Core auch Nachteile mit sich?

Tobi: Ja, die Konfiguration ist etwas komplexer geworden. Früher konnte man einfach eine funktionierende Standardkonfiguration ins System reinwerfen. Heute hat man etwas mehr Arbeit, da es ein neues Feld für die URL gibt.

Fällt dir ein Anwendungsbeispiel dazu ein?

Tobi: Also ich habe das schon mal mit einem Tankstellen-Finder ausprobiert. Es gibt einen neuen Feldtyp, "slug", der muss mit in den Tankstellen-Datensatz aufgenommen werden. Wenn man das vergisst, muss man das noch in die Extension mit einprogrammieren, sodass man auch eine URL-Seite für die Detailseiten hat. Früher hat man das einfach in RealURL konfiguriert, das hat dann aber auch ganz eigentümliche Fehlerchen produziert. Daher sehe ich es durchaus positiv, dass das in den Core mit aufgenommen wurde.

Das Risiko von Fehlern wird also reduziert?

Tobi: Ja, genau. Mir fällt noch ein weiterer Vorteil ein: RealURL hat mit einem Cache gearbeitet. Das heißt, wenn der Link zu einer Seite nicht generiert war, dann war die Seite noch nicht erreichbar. Wenn man zum Beispiel den RealURL-Cache geleert hat und die URL wurde für diese Seite noch nicht generiert, dann hast du einen 404-Fehler bekommen, wenn du versucht hast, auf die Seite draufzugehen. Bei dem neuen System ist kein Cache mehr dahinter, jede Seite ist also sofort auflösbar.

Zugang zu TYPO3-Seite - Schlüssel für Schloss in den Wolken
Quelle: https://www.shutterstock.com/

Gibt es noch weitere Änderungen neben der Aufnahme von URLs in den Core?

Tobi: Eine ganze Menge! (lacht) SEO-Unterstützung ist jetzt zum Beispiel ebenfalls standardmäßig im Core vorhanden. Man braucht auch da keine Drittanbieter-Extensions mehr, beispielsweise um die Meta-Tags korrekt zu setzen. Außerdem gibt es xml-Sitemaps, die automatisch dafür generiert werden können und es werden Canonical Links (= zur Vermeidung von doppelten Inhalten) gesetzt. Darüber hinaus wird hreflang gesetzt, das ist insbesondere für mehrsprachige TYPO3s interessant.

Was hat sich sonst noch geändert?

Tobi: Es gibt jetzt eine Seitenverwaltung, auch wenn das für Redakteure vielleicht eher uninteressant ist. Dort kannst du konfigurieren, wenn du ein TYPO3 mit mehreren Seitenbäumen hast, also mehrere Seiten in einem TYPO3 verwaltest. Dafür gibt es jetzt im Backend ein Modul zur Verwaltung der Seiten, also zum Beispiel zu Verfügbarkeit von Sprachen, Fehlerverwaltung, bestimmten statischen Routen etc. Das konfigurierst du jetzt einfach über das Backend, das macht die ganze Sache etwas weniger aufwändig. Und dadurch, dass alles an einem Platz ist, ist es deutlich übersichtlicher.

Hört sich gut an!

Tobi: Dazu ist jetzt noch ein neues Modul gekommen, "Umleitung". Bei unseren Kunden ist es öfter mal vorgekommen, dass - wenn eine neue Seite oder ein Relaunch anstand - alte Seiten auf neue umgeleitet werden sollten. Das ist gerade für SEO-relevante URLs wichtig. Das Schöne ist: Das kann der Kunde im TYPO3 jetzt alles selber machen! Verwalten, bearbeiten, neue anlegen, bestehende löschen usw. Das macht es für uns sehr viel einfacher, weil es einfach ein relativ technischer Prozess war, den der Kunde nicht einfach selbst durchführen konnte.

Ich halte fest: Es spart sehr viel Zeit.

Tobi: Es spart vor allen Dingen den Kunden auch Geld, weil er selber was machen kann, ohne uns dafür den Auftrag geben zu müssen. Und es ist natürlich auch wesentlich schneller auf Kundenseite umgesetzt. Das sehe ich schon als extremst gutes Ding.

Hat sich im Backend was geändert?

Tobi: Ja, das Backend ist aufgeräumt und etwas aufgehübscht worden und wurde insgesamt moderner gestaltet. Es sieht echt schön zu benutzen aus, da kann ich echt nicht klagen. (Pause) Hast du eigentlich schon was von dem Install-Tool gehört?

TYPO3 Backend Version 9
Das Backend von TYPO3 Version 9 / Quelle: Eigene Darstellung

Nein...

Tobi: Das ist im Endeffekt das Backend fürs Backend. In den alten TYPO3-Versionen konntest du da die extremen Basiskonfigurationen machen, wo wirklich nur Administratoren dran sollten. Das haben sie jetzt auch mal etwas aufgefrischt, also du hast zum Beispiel eine schöne Card-Ansicht im Backend, wo du auch die verschiedenen Optionen leichter finden kannst. Und du kannst dich auch ohne Passwort anmelden, wenn du im Backend schon eingeloggt bist. Es ist also insgesamt einfacher zu bedienen und übersichtlicher geworden.

Noch was?

Tobi: Das Admin-Panel wurde überarbeitet. Einige von unseren Kunden benutzen das ganz gerne, weil man darüber im Frontend einige Dinge bearbeiten kann. Man kann zum Beispiel auch den Cache abschalten, um die Seite dann ungecacht sehen zu können. Letztlich macht es die Bedienung für Redakteure einfacher. Das wurde auch schön neu gemacht und mit einigen neuen Funktionen ergänzt. Ich habe es selber noch nicht benutzt, aber es sieht in jedem Fall sehr schön aus.

Das alte Admin-Panel war also nicht so schön?

Tobi: Das alte war schon einigermaßen problematisch, da es den Quellcode der Seite teilweise durcheinandergebracht hat, sodass die Seite kaputt aussah, wenn man das Admin-Panel aktiviert hat. Das Admin-Panel sieht man natürlich nur, wenn man im Backend eingeloggt ist. Ich denke und hoffe mal, dass das mit dem neuen jetzt besser ist.

Irgendwas in Richtung DSGVO?

Tobi: Ja, da sind auch einige relevante Sachen mit reingekommen. Es ist ja schon eine Weile möglich, mit Standardelementen YouTube-Videos einzubinden und da ist jetzt von Haus aus konfiguriert, dass die Videos mit der "No-cookie-Domain" geladen werden. Das heißt, dass YouTube keine Drittanbieter-Cookies hinterlässt, was für die DSGVO ja relevant ist.

Stimmt!

Tobi: Außerdem sind einige wiederkehrende Aufgaben ins System mit eingebunden worden, das nennt sich "Scheduler Task". Das sind Sachen, die das System immer wieder von selbst ausführt. Beispielsweise können sich registrierte Benutzer nach einem gewissen Zeitraum des Nicht-Anmeldens automatisch löschen lassen. Das betrifft die DSGVO vor allem im Punkt "Data minimization". Das hat nicht jeder zwangsweise nötig, also wer keinen Login hat, bräuchte das eher nicht, aber für ein paar Kunden ist das sicher auch eine sehr gute Sache.

Wie sieht es mit dem Thema Sicherheit aus?

Tobi: Die Sicherheit wurde erhöht, das heißt, es wurden neue, sicherere Passwort-Hashing-Algorithmen eingesetzt. Bestimmte Dateien werden jetzt außerhalb des Webservers gespeichert, wo keiner drauf zugreifen kann. Generell gab es auch eine ganze Menge an internen Verbesserungen, das ganze System ist schon ziemlich gepimpt worden.

Sicherheitsschloss für TYPO3-Seite
Quelle: https://www.shutterstock.com/

Läuft, würde ich sagen!

Tobi: Oh, eine Sache, die durchaus noch interessant sein könnte: Mit der neuen Version kann man jetzt im Prinzip auch ohne Datenbank-Server auskommen. Also man könnte ein kleines TYPO3 ohne gesonderte Datenbank betreiben. Es ist jetzt nicht unbedingt schnell, aber insbesondere für kleine Seiten könnte das durchaus von Interesse sein, wenn man jetzt nicht noch einen getrennten MySQL-Server haben möchte...

Gibt es auch Neuerungen im Bereich "mobile optimization"?

Tobi: Es gibt da ein neues Modul, "View", über das kann ich mir die Seiten auch responsive gut ansehen. Da kann ich die responsive-Optimierung direkt über das TYPO3-Backend vornehmen, prüfen und nachbessern. Es ist tatsächlich sehr angenehm, um sich mal die verschiedenen Viewports anzusehen. Das ist auch nochmal so eine schöne Sache für Benutzer, weil sich der Redakteur in Zusammenarbeit mit dem Modul super selbst einstellen kann, wie die Seite auf dem jeweiligen Gerät aussehen soll. Es gibt dafür dann auch eine Vorschau. Früher hätte man da noch mit Web-Developer-Tools arbeiten müssen, was für den durchschnittlichen Redakteur nicht so realistisch ist...

Dein Fazit zu den vorgenommenen Änderungen?

Tobi: Es sind tatsächlich sehr gute Änderungen. Für viele - Administratoren, Integratoren, Redakteure - macht es das Leben wesentlich leichter. Und das Backend sieht richtig fresh aus. (lacht) Hey, das Auge isst auch mal mit! Also bei den Versionen 7 und 8 war das schon besser, aber die älteren TYPO3s sehen richtig hässlich aus. Da steht tatsächlich Funktion vor Form. Typisch das, was ein Entwickler ohne Template umsetzen würde: Es funktioniert, es ist auch eigentlich nicht schwer zu benutzen, aber es sieht echt voll kacke aus... (lacht)

Vielen Dank für deine Einschätzung, Tobi!

 

Sie denken selbst über einen Relaunch Ihrer Website nach oder benötigen Hilfe bei deren Erstellung? Dann lassen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich von uns beraten!

CTA Kostenlose CMS-Beratung

Themen: TYPO3

Geposted von Simon Fast am 17.7.2019